Ausflug in die Stille der Schwäbischen Alb

Wir wollen einen Kontrapunkt setzen und in loser Folge über Ideen, Aktionen und Zerstreuungsmöglichkeiten berichten. Heute:
Ausflug in die Stille der Schwäbischen Alb

Eigentlich ganz nah bei Stuttgart und trotzdem wirklich einsam: Die schwäbische Alb lockt mit tollen Wanderwegen auch für eher wanderfaule Zeitgenossen. Wir haben ausprobiert: Rein ins Auto und nach Onstmettingen zum Wanderparkplatz Albstadt/ Zollersteighof. Dann in zwei Stunden den wunderschönen, menschenleeren (!) Rundwanderweg zum Zeller Horn und zum Hangenden Stein. Das Teilstück entlang des Traufgangs bietet den spektakulärsten und berühmtesten Panoramablick auf die Burg Hohenzollern. Entlang der „Abbruchkante“ der schwäbischen Alb führt der Pfad zum Hangenden Stein (der heißt wirklich so) mit toller Aussicht auf Steilhänge und Felsformationen. Für das mitgebrachte Vesperbrot bieten sich die Bank in der Sonne an, das wirklich lockende Wanderheim Nägelehaus merken wir uns für den nächsten Besuch. Infos zur Wanderung gibt es unter anderem unter:
https://www.bergwelten.com/t/ww/9990