Digitalisierung ist kein Damokles-Schwert

Bei dem Panel der Tagung „Future of Work“ widerspricht Sophia Hatzelmann, Engineer Powerwoman und ahc-Geschäftsführerin, David Richard Precht energisch. Der Publizist und Philosoph präsentierte zuvor ein recht düsteres Bild der Zukunft. Millionen von Jobs verschwinden, die Gesellschaft sei ohne eine radikale Neuordnung verloren, so das Credo seiner key note auf der Hannover Messe. Er habe genug davon, dass die Arbeitswelt der Zukunft schön geredet werde. Diesen Pessimismus will die ahc-Gründerin nicht teilen. Digitalisierung ist kein Damokles-Schwert, dem der Mensch hilflos ausgeliefert sei. „Der Einstieg in das Thema Digitalisierung geht immer, egal in welchem Alter“, so ihr Argument. Es sind eher die Horrorszenarien, die eine diffuse Angst erzeugen und so die Menschen verunsichern und lähmen würden.

Hören Sie auch dazu den Beitrag des Deutschlandfunks: http://www.neuepresse.de/Hannover/Meine-Stadt/Hannover-Messe-Richard-David-Precht-ueber-die-Zukunft-der-Arbeit

Und den Bericht der Neuen Presse Hannover: http://www.neuepresse.de/Hannover/Meine-Stadt/Hannover-Messe-Richard-David-Precht-ueber-die-Zukunft-der-Arbeit