„Girls Digital Camps“ starten mit Förderung des baden-württembergischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau

Im Rahmen des Zweiten Wirtschaftsforums „Digitale Zukunft – chancenreich und chancengleich“ hat das Wirtschaftsministerium am 5. Oktober 2018 den Startschuss für sechs Modellprojekte zur Entwicklung von „Girls´Digital Camps“ in Baden-Württemberg gegeben. Um die Camps umzusetzen stellt das Wirtschaftsministerium 1,3 Millionen Euro bereit. Eines der geförderten Projekte ist das IT-Projekthaus der Hochschule Esslingen.

Die Hochschule überzeugte mit ihrer durchdachten Mischung aus Schnuppertage, Programmierkursen und Betreuung der Schülerinnen durch Studierende. Einer der Fürsprecher der Projekts beim Ministerium war der Verband deutscher Unternehmerinnen (VdU). „Hier werden gezielt junge weibliche Nachwuchskräfte für den MINT-Bereich gefördert. Und die brauchen die deutsche Wirtschaft und unsere Unternehmen dringend“, resümiert Sophia Hatzelmann, ahc-Gründerin und Vorsitzende der MINT-Kommission des VdU.

Das Projekt startet Mitte Oktober 2018 und läuft über zwei Jahre. Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.hsesslingen.de/hochschule/aktuelles/news/artikel/tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1511&cHash=5e6b141d8a946cc755a54279d12029b5

Bild: Franziska Kraufmann/Pressefoto Kraufmann&Kraufmann, Pressematerial des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau